Pressemitteilungen

Neues von Ihrer Raiffeisenbank Irrel eG

Hier finden Sie unsere aktuellen Pressemitteilungen. Wir informieren die Presse regelmäßig über Aktivitäten und Neuigkeiten in eigener Sache.

Norbert Leinen zum Vorstand berufen

Genossenschaftliches Urgestein und erfahrener Banker aus Ehlenz will zusammen mit Manfred Weiland die Zukunft gestalten. Enges Miteinander mit Mitgliedern, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Irrel. „Ich freue mich auf eine herausfordernde und spannende Aufgabe.“ So schaut der Eifeler Norbert Leinen auf seine neue Aufgabe als Vorstand der Raiffeisenbank Irrel. Seine Erfahrung aus mehr als 45 Jahren Tätigkeit in Genossenschaftsbanken gibt ihm das erforderliche Rüstzeug, um gemeinsam mit seinem Vorstandskollegen Manfred Weiland die Weichen für das Regionalinstitut neu zu stellen. „Meine erste Station war die damalige Raiffeisenbank Biersdorf-Seffern eG. Auch wenn ich manchmal die Zeit vermisse, als noch in fast jedem Ort eine eigenständige Genossenschaftsbank existierte: Der gegenwärtige Wettbewerb, die Kundenerwartungen und auch die aktuellen regulatorischen Anforderungen sind von Banken dieser Größe schon lange nicht mehr zu stemmen.“ Umso wichtiger sei es, das, was Genossenschaftsbanken schon immer stark gemacht hat, zu kombinieren mit effizienten, leistungsfähigen sowie modernen Strukturen und Prozessen.

Leinen ist ein genossenschaftliches Eigengewächs. Als 16-Jähriger startete er seine Ausbildung zum Bankkaufmann. Im Jahre 2002, nach drei Fusionen mit anderen kleinen Genossenschaftsbanken, verschmolz die Raiffeisenbank Biersdorf eG mit der damaligen Volksbank Bitburg eG. Leinen wurde hier zum Leiter Private Banking und Finanzmanagement mit Gesamtprokura. Diese Funktion erfüllte er bis Mai 2020 als er in die Passivphase der Altersteilzeit eintrat.

Nach dem Ausscheiden des Vorstandsmitglieds Werner Kemmer zum 31. Dezember 2020 stand die Raiffeisenbank Irrel vor der Herausforderung, kurzfristig einen neuen Vorstand berufen zu müssen. Denn die bankaufsichtlichen Regeln geben vor, dass in jedem Institut ein mindestens zweiköpfiger Vorstand die Verantwortung trägt.

„Wir sind froh, dass wir mit Norbert Leinen einen Vorstand gewinnen konnten, der mit seiner Erfahrung helfen wird, die Zukunft des Genossenschaftsbankings in unserer Region zu sichern.“ So beschreibt Aufsichtsratsvorsitzender Norbert Wilmsen die zentrale Aufgabe des neuen Vorstands. Wilmsen dankte Leinen dafür, dass er die Altersteilzeit mit einem Vorstandsposten getauscht hat, um der Raiffeisenbank Irrel aus einer schwierigen Lage zu helfen. Denn für junge Nachwuchskräfte war der Vorstandsposten in einer Bank dieser Größe unattraktiv.

Norbert Leinen: „Ich bin für das entgegengebrachte Vertrauen dankbar und freue mich, gemeinsam mit Manfred Weiland unsere Aufgabe als Vorstand zu erfüllen.“ Der neue Vorstand ist sich der Herausforderung bewusst. Seit der abgelehnten Fusion im Jahr 2020 habe sich an der Situation der Raiffeisenbank Irrel wenig geändert: Wachsende Meldepflichten, steigende regulatorische Anforderungen, hoher Investitionsbedarf in eine noch bessere Beratung, Aufwand für die Digitalisierung, Nullzinsumfeld und Herausforderungen bei der Personalgewinnung: Das sei ein Themenstrauß, der Banken dieser Größe an ihre Grenzen bringt. Die Fusion mit der Volksbank Eifel eG hätte Voraussetzungen geschaffen, ein starkes und attraktives Genossenschaftsbanking im Geschäftsgebiet der Raiffeisenbank Irrel eG auch für künftige Generationen zu erhalten.

Welche Optionen aber hat die Bank? Leinen kennt aus eigener Erfahrung die hohe emotionale Bindung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Mitgliedern mit ihrer Bank. „Banken dieser Größe können die aktuellen Anforderungen nicht mehr erfüllen. Und da gilt wie in anderen Lebensbereichen auch: Die Herausforderung annehmen und die Zukunft gestalten! Das tun wir gemeinsam mit den Mitgliedern, mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.“

Leinens Kollege Manfred Weiland freut sich auf eine gute Zusammenarbeit. „Norbert Leinen ist aus der Region und weiß, wie kleine Genossenschaftsbanken ticken. Wir haben nun die Chance, gemeinsam mit unseren Mitgliedern die richtigen Schritte zu tun, um für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Perspektiven zu schaffen sowie für unsere Mitglieder ein leistungsfähiges und zukunftsfähiges Genossenschaftsbanking zu gestalten.“

 

Leiten die Raiffeisenbank Irrel: Manfred Weiland (links) und Norbert Leinen, der zum 1. April neu in den Vorstand berufen wurde.